Effizientes Regenwasser-Management mit RAINEO® von Pipelife

Autorin: Barbara Höller, Content Manager Pipelife

Durch den Klimawandel und die damit verbundenen Wetterextreme und Starkregen-Ereignisse stellt sich oft die Frage: „Wohin mit dem Regenwasser?“ Die Lösung lautet: Pipelife Raineo®. Das Komplettsystem ermöglicht das Sammeln, Speichern und Versickern von Oberflächenwasser. Oberstes Ziel des ganzheitlichen Regenwasser-Managements ist die Entlastung von Mischwasserkanälen. So können Überlastungen des Kanalnetzes sowie Überflutungen verhindert werden.

Ganzheitliches Regenwasser-Management aus einer Hand

Ein durchdachtes Regenwassermanagement System ist heutzutage wichtiger denn je. Hochwertige Versickerungssysteme dämpfen die Folgen von Niederschlagsspitzen und sind somit Teil des aktiven Hochwasserschutzes. Zugleich wird das Grundwasser angereichert und Kanalnetze und Kläranlagen entlastet – dies ist besonders bei Mischwasserkanälen entscheidend. Pipelife bietet mit dem Raineo®-System eine Komplettlösung aus einer Hand, die es ermöglicht, das Oberflächenwasser effizient aufzufangen, abzuleiten, zu filtern und nach der Vorreinigung zu speichern oder langsam zu versickern.

Die innovative STORMBOX ist das Kernelement des Raineo® Systems. Im Rahmen eines nachhaltigen Regenwassermanagements bietet das System weitere Komponenten, wie den Grünmuldenstein für Parkplätze, Schächte zum (Vor-)Reinigen des anfallenden Regenwassers sowie Großrohre zum Ableiten großer Regenwassermengen.

Mit der STORMBOX Regenwasser kontrolliert versickern

Die stabile STORMBOX ist ein Rigolenfüllkörper aus hochwertigem Polypropylen. Ihre Hauptaufgabe ist die effiziente Versickerung von Regenwasser von versiegelten Flächen, wie beispielsweise Parkplätzen und Dachflächen. Die STORMBOX ist selbst bei starken Verkehrsbelastungen sowie bei flachen Einbausituationen anwendbar. Auch im Bereich des Wohnbaus punktet die leistungsstarke Box und sorgt dafür, dass anfallendes Oberflächenwasser auf Eigengrund versickert wird und auf ökologische Weise den Grundwasserkörper anreichert.

Mit den Versickerungsboxen lassen sich besonders einfach unterirdische Wasserspeicher anlegen, um das Regenwasser in Folge kontrolliert zu versickern und abzuleiten. Auch eine Wiederverwendung des Regenwassers ist mit einem Rückhaltesystem aus STORMBOXen möglich. In diesem Fall müssen die STORMBOXen zusätzlich zur Vliesschicht mit einer rundum verschweißten PE-Folie umhüllt werden. Ein weiterer Vorteil: Dank der unterirdischen Anordnung des Versickerungskörpers geht keine Nutzfläche verloren, denn zusätzlicher Platz für die Errichtung von Sickermulden oder -becken wird mit dem Boxensystem nicht benötigt.

In der Regel ist den Versickerungsboxen im Raineo®-System ein Zulaufschacht, wie etwa ein Vorreinigungs- oder Filterschacht, vorgelagert, der Verschmutzungen wie Fest- oder Schadstoffe zurückhält. Eine Ummantelung mit Vlies schützt die STORMBOX vor dem Eindringen von Feinanteilen aus dem umgebenden Erdreich.

Hohe Speicherkapazität – einfache Verarbeitung

Die Versickerungsbox punktet mit einer Speicherkapazität von etwa 95% – das ergibt 416 Liter nutzbares Speichervolumen je Box. Ein wesentlicher Vorteil der STORMBOX im direkten Vergleich zu Betonschächten oder Kies-/ Schotterrigolen ist ihr ca. 4x höheres Speichervolumen bei kleinerem Aushub. Damit sind weniger Erdarbeiten nötig, was Mehrkosten spart und den Aufwand bei der Verlegung reduziert.

Hinzu kommt, dass die STORMBOX II – die optimierte, großvolumige Variante der STORMBOX -gerade einmal 14,4 kg wiegt, und die Versickerungsbox dank modularem Aufbau besonders einfach zu montieren und verlegen ist. Möglich machen das integrierte Zapfenverbindungen und Steckscharniere auf den Versickerungsboxen, um die einzelnen Elemente der Boxen rasch und unkompliziert miteinander zu verbinden.

Pipelife Raineo® Systemkomponenten ermöglichen ein wohl durchdachtes Regenwasser-Management. Überlastungen von Kanälen sowie Kläranlagen und somit auch Überschwemmungen gehören damit der Vergangenheit an.

Montagebeispiel für STORMBOX II Module

Montagebeispiel für STORMBOX II Module